Projekt

Entwicklung eines IT-gestützten Arbeitsstellen-Integrationssystems (ArbIS)

Mit Hilfe von ArbIS können verschiedene Bauphasen von bayerischen Straßenarbeitsstellen sowohl kürzerer als auch längerer Dauer (sogenannte AKD und ALD) geplant und koordiniert werden. Als Bedienerschnittstelle dient ein Webbrowser.

Das Arbeitsstellenintegrationssystem ArbIS der Autobahndirektion Südbayern wurde von EBP entwickelt, um auf die Bedürfnisse der verschiedenen Nutzergruppen bei der Planung, Koordinierung, Genehmigung und Überwachung von Straßenarbeitsstellen optimal eingehen zu können. Dabei ermöglicht ArbIS eine zentrale Vorgehensweise über verschiedene Organisationsebenen hinweg.

Arbeitsstellen kürzerer Dauer (AKD) werden typischerweise von den örtlichen Autobahnmeistereien geplant und durchgeführt, während Arbeitsstellen längerer Dauer (ALD), wie z. B. Neu- und Umbauten, von Dienststellen geplant und externen Firmen realisiert werden. Insgesamt werden mit ArbIS jährlich bis zu 50.000 AKD und 100 ALD verwaltet. Die gesamtflächige Erfassung aller Maßnahmen an den Straßen erlaubt die tagesaktuelle Beobachtung der Verkehrssituation.

Zur Visualisierung greift ArbIS auf die Daten mehrerer Geoinformationssysteme (GIS) zurück. Die Bearbeitung der Arbeitsstellen findet ausschließlich als Anwendung im Webbrowser statt. Für alle autorisierten Benutzer steht ArbIS als Single-Sign-On-Anwendung zur Verfügung.

Je nach Rolle werden den Benutzern Planungs-, Koordinierungs- oder Dokumentationsfunktionen zur Verfügung gestellt und die für sie relevanten Informationen angezeigt. Über interaktive Kartenwerkzeuge können die Nutzer individuell die für sie interessanten geografischen Bereiche und Informationen aufrufen und bearbeiten. Bei zeitlichen oder örtlichen Überschneidungen wird auf mögliche Konflikte hingewiesen.

Weiterhin werden die Bearbeiter durch eine umfangreiche verkehrliche Bewertung bei der Planung unterstützt. Anhand von Verkehrsdaten der Zählstellen der Autobahndirektion wird für den geplanten Zeitraum der Arbeitsstelle unter Berücksichtigung der Beeinflussung ein mögliches Szenario errechnet. Die Daten werden als Ganglinien grafisch dargestellt und den Bearbeitern gegebenenfalls ein alternativer Zeitraum vorgeschlagen.

ArbIS zeichnet sich zum Vorgängersystem dadurch aus, dass es eine Arbeitsstelle als Zusammenhang von mehreren Bauphasen abbildet. So können beispielsweise Aufbau- oder Umbauphasen der Arbeitsstelle detailliert geplant und dokumentiert werden.

Bildquelle: Silberchen / wikimedia (CC-BY-SA 3.0)